Tabelle 1. Mannschaft

Pos Team Pl Pts
1. SpVgg Oberkreuzberg 11 31
2. FC Rinchnach I 12 25
3. Spvgg Schweinhütt 12 25
4. SV 22 Zwiesel 10 24
5. TSV Klingenbrunn I 12 21
6. FC Langdorf 12 19
7. TSV Regen II 11 18
8. SC 1919 Zwiesel II 11 11
9. FC Bürgerholz Regen 12 10
10. SpVgg Rabenstein 12 7
11. SpVgg Zwieselau 11 6
12. SpVgg Brandten 11 6
13. TSV Spiegelau 9 1

Torschützen I Mannschaft

Tabelle 2. Mannschaft

Pos Team Pl Pts
1. SV 22 Zwiesel II 8 24
2. FC Langdorf II 8 15
3. FC Bürgerholz Regen II 8 14
4. TSV Klingenbrunn II 8 14
5. SpVgg Rabenstein II 8 13
6. FC Rinchnach II 7 10
7. Spvgg Schweinhütt II 8 9
8. SpVgg Brandten II 7 3
9. SpVgg Zwieselau II 8 0

Schweinhütt rehabilitiert sich in Spiegelau

SpVgg fährt ungefährdeten 5:1-Sieg beim Tabellenschlusslicht ein - nächster Schritt nach vorne gegen Zwieselau?!

Die SpVgg Schweinhütt hat am 6. Spieltag der A-Klasse Regen einen souveränen Auswärtssieg eingefahren. Beim Tabellenletzten in Spiegelau setzten sich die Mannen von Coach Patrick Kagerbauer deutlich mit 5:1 (2:1) durch. Mit dem Sieg konnten sich die Grün-Weißen ein wenig von den zuletzt zwei schmerzlichen Niederlagen erholen und wieder einigermaßen in die Spur finden. In Spiegelau starteten die Schweinhütter zunächst tonangebend. Die Gastgeber zogen sich von Beginn an in die eigene Hälfte zurück und lauerten auf Konter. Köck, König & Co. versuchten die dichte Abwehr die Spiegelauer von Minute eins an zu knacken. Spielerisch waren die Schweinhütter aber nach den vergangenen Wochen fast ohne Selbstvertrauen. Dennoch kam man zu ersten Möglichkeiten. In der 14. Minuten schlug es dann im Kasten der Hausherren ein. Nach tollem Zuspiel von Christian Weiderer netzte Kenny Setzer per stramen Schuss ins kurze Eck zum 1:0 für die Schweinhütter ein. Die SpVgg war zwar weiterhin spielbestimmend und hatte deutlich mehr Ballbesitz, trotzdem hatte sie gegen die giftigen Gastgeber häufig Probleme. Die Schweinhütter kamen teilweise gegen die harte Gangart nicht an. Spielerisch schlichen sich mehr Abspielfehler ein. Mitte der 1. Halbzeit nutzten die Spiegelauer die Unsicherheit der Gäste und erzielten durch Frank Maier den überraschenden Ausgleich. Die Schweinhütter verloren nun fast komplett den Faden. Die Unzufriedenheit über den Spielverlauf war den Gstreit-Jungs ins Gesicht geschrieben. In solchen Situation helfen aber dann oft Standards. Nach einer Ecke von Michal Drazan war erneut Setzer am kurzen Pfosten zur Stelle und drückte den Ball zur 2:1-Pausenführung für die Schweinhütter über die Linie (37.). Noch vor der Halbzeit bewahrte Torwart Stefan Greipl seine Mannen mit einem tollen Reflex vor dem erneuten Ausgleich. Die SpVgg konnte die Pause nutzen sich neu zu sortieren. Nach dem Wechsel war der Auftritt der Schweinhütter deutlich verbessert. Der Ball lief nun etwas flüssiger durch die eigenen Reihen. Die Gastgeber zogen sich noch weiter zurück. Die Grün-Weißen übernahmen das Kommando. Nach toller Kombination staubte Christian Weiderer zur beruhigenden 3:1-Führung ab. Knapp zehn Minuten später das nächste Highlight: Klasse Flanke von Christian Schneck und am langen Pfosten erzielte Kenny Setzer volley per Direktabnahme seinen dritten Treffer an diesem Samstag Nachmittag. Die SpVgg hatte das Match unter Kontrolle, glänzte zwar nicht, doch war nun stets Herr der Lage. Spiegelau konnte nichts mehr entgegensetzen und konzentrierte sich noch mehr aufs verteidigen. Bei dem ein oder anderen Zweikampf schon an der Grenze des legalen. Der gute Schiedsrichter Benedikt Hof hatte das Spiel aber jederzeit im Griff. Von der harten Gangart der Gastgeber ließen sich die Schweinhütter etwas einschüchtern. Das Match trudelte dem Ende entgegen. Dieses hatte dann doch noch einen Höhenpunkt. Mittelfeldmotor Johannes König schickte in der Schlussminute Michal Drazan auf der Reise, der in Torjägermanier den 5:1-Endstand herstellen konnte. Letztendlich zwar kein glanzvoller Auftritt der SpVgg Aber dennoch ein absolut verdienter Erfolg. Nun steht am morgigen Sonntag die nächste Aufgabe an. Mit der SpVgg Zwieselau kommt ein unangenehmer Gegner ans Gstreit. Die Mannen von Trainer Marco Weber konnten in dieser Saison schon das ein oder andermal mit guten Ergebnissen überzeugen, stehen aber mit nur 4 Punkten auf Tabellenrang 11. Ein Heimsieg ist aber für die Grün-Weißen Pflicht. Coach Kagerbauer kann beim Heimspiel morgen wieder auf Jaro Simsa zurückgreifen und ist auch selber wieder im Kader. Franze Schlenz gibt nach langer Pause sein Comeback in der Reserve. Verzichten müssen die Schweinhütter aber auf Michael König (Adduktoren), Kenny Setzer (beruflich verhindert), Flo Weinberger (Aufbautraining), Jonas Schweikl und Lukas Schweikl (beide Urlaub). Anstoß der Partie ist wie immer um 15 Uhr.

Auch die Reserve darf nach zwei spielfreien Wochenenden wieder ran. Anpfiff für das Team von Coach Thomas Lohmüller zum Match gegen Zwieselau II ist um 13 Uhr.

Nächstes Spiel I.Mannschaft

So, 31. Okt. 2021 14.00 Uhr
Spvgg Schweinhütt
Schw
SpVgg Brandten
Brandt
-:-

Fotogalerie I

Fotogalerie II

Saison

Nächstes Spiel II.Mannschaft

So, 31. Okt. 2021 12.00 Uhr
Spvgg Schweinhütt II
Schw II
SpVgg Brandten II
Brandt
-:-